phpMyAdmin: Es darf doch nicht wahr sein!

Ich frage mich immer wieder: Warum gibt es eigentlich keine intuitive, funktionale Administrations-Software für MySQL-Datenbanken? Was es da auf dem Markt gibt, ist für mich in großen Teilen unbrauchbar. Instabile Oberflächen, für aktuelle MySQL-Versionen unzureichender Funktionsumfang, schlechte Unterstützung beim Anlegen von Feldern, unnötige Klickereien, … man kann es beliebig fortführen.

Selbst mit den aktuellen GUI Tools von MySQL ist es kein gutes Arbeiten. Da fehlen schlichtweg eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die die Datenbank rein technisch eigentlich hergibt. Hinzu kommen auch hier umständliche Eingaben und eine automatische Backup-Funktion, die einfach mal streikt, aber keine Möglichkeit der Benachrichtigung im Fehlerfall vorsieht. Wenn ich solche Prozesse jeden Tag kontrollieren muss, dann kann ich auch gleich das Backup von Hand machen.

Nun dachte ich die Tage, ich könnte es mal wieder mit phpMyAdmin probieren, meine letzte Version war 2.x, da müsste sich ja eigentlich was getan haben, bei einem solchen Versionssprung. Hat es auch, aber gewaltig nach hinten. Und bevor jemand meckert: Ja, es sind ein paar neue Funktionen hinzugekommen, davon auch ein paar, die ich gebrauchen kann, wie z.B. das Speichern von SQL-Queries.

ABER: Die Konfiguration war schon immer ein Trauerspiel, jetzt ist sie schlichtweg eine Katastrophe. Mit mal eben installieren und loslegen ist nicht, erstmal an allen Ecken und Enden was einstellen, die Dokumentation lesen und für den Control User, was für ein Wort, ein paar Tabellen anlegen. Als hätte man auf jedem System volle Rechte und könnte es nach Belieben konfigurieren, kommen natürlich immer wieder tolle Warnmeldungen, was alles nicht installiert ist.

Die GUI sieht nicht nur so aus, das Handling ist auch so, als käme phpMyAdmin aus dem modernen Antiquariat. Dauerhaftes Speichern von Einstellungen, Ansichten, Gruppieren von Datenbanken innerhalb von Netzwerken, clientseitiges Sortieren, ein Clipboard sucht man vergeblich.

Ich weiß, es ist sehr viel Arbeit eine solche Applikation zu entwickeln, aber der Weg, den phpMyAdmin geht, führt in die verkehrte Richtung. Es ist wichtig, dass eine solche Software einen großen Funktionsumfang hat, es ist aber genauso wichtig, dass sie einfach zu bedienen ist und auch ein ‚eben-mal-schnell‘ ermöglicht. Insbesondere Anfänger schreckt das ganz gewaltig ab, von den Fehlermöglichkeiten mal ganz abgesehen. Wenn phpMyAdmin es nicht schafft, sich an modernen CMS-Systemen und deren verhältnismäßig einfacher Installation zu orientieren, dann sehe ich schwarz.

UND: Wer Interesse hat, mit mir ein alternatives, zeitgemäßes System zu entwickeln, der melde sich bitte per Kommentarfunktion. Um ein solches Produkt alleine zu entwickeln fehlt mir leider die Zeit, zu zweit, dritt, sieht das natürlich anders aus.

MySQL, PHP, Webapplication, Webentwicklung