Matjes-Salat

Die Fangsaison des Herings beginnt bald und dann dauert es auch nicht mehr lange bis es wieder frischen Matjes, die nordeuropäische Gammelversion des Sushi, gibt. Wobei die Jahreszeit nicht wirklich relevant ist, um eventuell vorhandene Nematoden abzutöten, wird der Fisch tiefgefroren und man kann das ganze Jahr Matjes produzieren. Trotzdem eine gute Gelegenheit einmal einen Matjessalat vorzustellen.

Beim Kauf der Matjes sollten Sie darauf achten, dass sie auch wirklich gammelig aussehen, sie müssen silbrig, ölig glänzen und kaufen Sie keine eingeschweißten, wie das sogar auf dem Hamburger Fischmarkt üblich ist. Es gibt Händler, die bieten Filets an, die dick und innen rosa sind, lassen Sie davon die Finger. Ich weiß nicht, was damit gemacht wird, ich vermute, dass irgendwas zugesetzt wird, um den Fisch optisch attraktiver zu machen.

    Zutatenliste

  • pro Person mindestens einen ganzen Matjes
  • eine rote Zwiebel
  • einen mildsauren, saftigen Apfel
  • ein Paar kleine saure Gurken
  • Sahne
  • fetten Joghurt
  • Dill

Von den Matjesfilets schneiden Sie die Schwanzflossen ab und schneiden den Fisch in kleine, mundgerechte Stücke. Die Zwiebel werden in kleine Streifen geschnitten, die Gurken und die Äpfel in kleine Würfel. Alles zusammen in eine Schale geben, den Joghurt und ein bisschen Sahne hinzufügen. Dann mit einer Prise Zucker, Salz, Pfeffer und Dill abschmecken, das ganze natürlich schön vermengen.

Der Salat sollte ein paar Stunden an einem kühlen Ort durchziehen, danach nocheinmal vermengen und dann geniessen. Dazu Brot oder sehr gute kleine Pellkartoffeln, wie Bamberger Hörnchen, La Bonnotte, …

Fisch, Salat